iStock-1371795331.jpg

IR vs. Konvektion

Der SALZ-VITALOFEN

erwärmt sanft die Menschen im Raum und auch die Wände und Objekte um ihn herum - ohne dabei die Raumluft auszutrocknen. 

Heizen mit Infrarot (IR).

Das Heizen mit Infrarot basiert auf dem Prinzip der Strahlungswärme. Anders als bei konventionellen Heizungssystemen (Konvektion), die lediglich die Raumluft erhitzen, erwärmt ein SALZ-VITALOFEN mittels IR-Strahlungswärme die Objekte und Oberflächen eines Raumes, sowie die Menschen, die sich in ihm aufhalten. Die Raumluft bleibt dabei angenehm kühl und trocknet nicht aus. Das für Konvektionsheizungen typische Zirkulieren der Raumluft (warme Luft steigt auf, kalte Luft sinkt ab, wird wieder erwärmt usw.) entfällt.

Durch den Temperaturunterschied (warme Wände, kühle Raumluft) wird ein Kondensieren feuchter Luft an den Zimmerwänden verhindert und so aktiv Schimmelbildung vorgebeugt. Aufgrund der verminderten Luftzirkulation und der damit einhergehenden geringeren Belastung durch Staub und Pollen, ist das Heizen mit IR deshalb grundsätzlich besonders gut geeignet für Menschen, die an Atemwegserkrankungen, Allergien und Asthma leiden. 

Thermische Behaglichkeit und Energieeffizienz.

Energieeffizientes Heizen mit Infrarot.

Das Heizen mit IR bietet noch einen weiteren Vorteil. Es ist besonders energieeffizient. Die thermische Behaglichkeit einer Heizung entsteht aus dem Zusammenspiel von Raumluft- und Wandoberflächentemperatur. Die Behaglichkeitstemperatur liegt etwa in der Mitte dieser beiden Temperaturen. Damit Konvektionsheizungen oder Luftheizungen als behaglich empfunden werden können, müssen die Wände eines Raumes eine gewisse Grundwärme aufweisen.Wenn z.B die Lufttemperatur 20°C beträgt, muss die Temperatur der Wände mindestens 16°C betragen. Bei Strahlungsheizungen (IR-Heizungen) verhält es sich genau umgekehrt: Die Wände eines Raumes werden erwärmt und es genügt dabei bereits eine wesentlich geringere Lufttemperatur, um ein Gefühl der Behaglichkeit hervorzurufen. Bei einer Wandtemperatur von 22°C genügt dann eine Raumlufttemperatur um die 15°C um das gleiche Behaglichkeitsgefühl zu erzeugen. Diese energetisch äußerst günstige Konstellation von warmen Oberflächen und kühlerer Raumluft kann nur durch Strahlungsheizungen bewerkstelligt werden, nicht jedoch durch Konvektions- oder Luftheizungen. Dieser Zusammenhang wird in folgender Grafik von Bedfort und Liese veranschaulicht (Bild rechts). Ein weiterer Vorteil der durch das Prinzip der Wäremestrahlung erzeugt wird, ist die verminderte Luftwechselrate. Ruhende Raumluft bedeutet weniger Staubaufwirbelungen, als Folge muss nicht mehr so häufig gelüftet werden, was eine weitere Energieersparnis mit sich bringt. Die Anhebung der Lufttemperatur um 1°C erfordert nämlich einen erhöhten Energieaufwand um 6% pro 1°C.

Grafik: Bedfort und Liese

Bedford und Liese salzsalz 2.png

Mit IR "Heizen wie die Sonne"

Image by Mick Haupt

Fast jeder kennt es vermutlich: Es ist Winter, überall liegt Schnee und alles um einen herum funkelt weiß. Man sitzt nachmittags gemeinsam mit Freunden gemütlich vor einer Skihütte und genießt die letzten warmen Sonnenstrahlen. Eigentlich ist es kalt, aber in der Sonne lässt es sich noch gut aushalten - vielleicht sogar im T-Shirt - erstaunlich angenehm, trotz winterlicher Temperaturen. Was hier so wärmend auf uns wirkt, ist das physikalische Prinzip der Strahlungswärme.

 

Wir bringen genau diese thermische Behaglichkeit in Ihr Zuhause.

 

Nach diesem Prinzip funktioniert auch das Heizen mit Infrarot (IR). Ein Gefühl, wie warme Sonnenstrahlen auf der Haut!

Die Nachteile konventioneller Heizungssysteme

Konventionelle Konvektionsheizungen unterliegen den Gesetzen der Thermodynamik. Ihr Einsatz bringt viele Nachteile mit sich, wie:

  • hoher Energieverbrauch

  • sofortige Abkühlung der Raumluft beim Lüften und langwieriges, energieintensives Wiedererwärmen der Raumluft etc.

  • erhöhter Ausstoß von CO2 und Feinstaub durch das Verbrennen fossiler Energieträger

  • Austrocknen der Atemluft

  • Belastung der Atemwege durch Pollen- und Staubverwirbelungen (Asthma und Allergien)

Das Heizen mit IR – welches von Experten auch als "Die Zukunft des Heizens" bezeichnet wird – befolgen hingegen die Gesetze der Quantenmechanik - und das ist ein völlig anderer Ansatz; eben jener, welchen wir schon von Sonnenstrahlen her kennen („Heizen wie die Sonne“*).

 

*Prof. Dr. Claus Meier (TU Berlin)

Image by Anton Maksimov 5642.su

Links zum Thema: Heizen IR